.

Die Aurachirurgie nach Gerhard F. Klügl ist ein neuer Weg zur Gesundheit und ein Meilenstein in der Medizin des 21. Jahrhunderts.

 

Die Aurachirurgie geht davon aus, dass in der menschlichen Zelle Erfahrungen und Konflikte aus diesem und auch aus vergangenen Leben gespeichert sind. Gemäß neuerer epigenetischer Erkenntnisse können selbst Erfahrungen und Erlebnisse der Ahnen, wie z.B. an Krieg, Hunger, und Leid, abgespeichert sein.
Befinden sich im feinstofflichen Körper (Emotionalkörper) Erinnerungen an erlittene Schmerzen und
Qualen, so kann dies die Ursache für physische und psychische Belastungen und Krankheiten in diesem
Leben sein.


Durch die Methode nach Gerhard Klügl werden solche Belastungen und Blockaden sowie Störfelder und
Traumata aufgespürt und gelöst, d.h. aus dem Zellgedächtnis gelöscht. Dadurch wird das Immunsystem
entlastet und die Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt.


Das Lösen zugrunde liegender Muster und Blockaden ist die Voraussetzung für eine dauerhaft erfolgreiche
aurachirurgische Behandlung.


Sind belastende, blockierende Muster aufgelöst, können durch Aurachirurgie Operationen erfolgen, die
klassisch chirurgisch behandelbar sind, jedoch non-invasiv und ohne Nebenwirkungen, wie sie z.B. durch
Narkose, Medikation und/oder belastende Krankenhausaufenthalte ausgelöst werden können.
Die feinstoffliche Behandlung findet statt entweder direkt in der Aura oder, je nach dem was das entsprechende System des zu Behandelnden zulässt oder bevorzugt, über ein Surrogat, wie Skelett- oder Organmodell oder einen Organ-Atlas.

 

Gerhard Klügl

 

In den meisten Fällen fühlt man sich nach einer aurachirurgischen Behandlung psychisch und physisch entlastet. Schmerzfreiheit kann unmittelbar oder, je nach Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Körpers, sukzessive eintreten.


Da der Körper die feinstofflichen energetisch-informativen Impulse verarbeiten und umsetzen muss, ist es sinnvoll, den Körper durch Entspannung und Ruhe hierbei zu unterstützen und sich am Tage der Behandlung keinen großen körperlichen Anstrengungen auszusetzen.

 

 

 

Hinweis:
Die Aurachirurgie ist keine wissenschaftlich anerkannte Methode.



Weitere ausführliche Informationen zu Gerhard Klügl, Aurachirurg >>

Meine Buchempfehlung:

Lehrbuch der Aurachirurgie


.