.

Kyusho Jitsu – Intelligente Selbstverteidigung durch energetische Verfahren

Kyusho Jitsu ist eine Kampfkunst, die vor Jahrhunderten in Südchina entwickelt wurde und schließlich ihren Weg nach Japan fand, um von dort aus inzwischen weltweit Verbreitung zu finden.
Kyusho Jitsu schildert den sog. „Sekundenkampf“, bei dem ein Aggressor durch gezieltes Reiben, Drücken oder Schlagen von Vitalpunkten (identisch mit Akupunkturpunkten) ohne großen Kraftaufwand innerhalb von wenigen Sekunden kampfunfähig gemacht werden kann. Es finden sich zahlreiche energetische Prinzipien, nach denen sich das Qi durch entsprechende Bewusstseinstechniken verstärken lässt, um die Wirkung am Aggressor zu steigern, ohne dabei Gewalt anzuwenden. Die energetischen Wirkbeziehungen geben einen tiefen Einblick in die geistig/energetische Steuerung des Körpers.


Inhalt:

  • Meridianlehre mit den für Kyusho Jitsu relevanten Vitalpunkten (12 Meridiane, 2 Gefäße)
  • Prinzipien im Schlagen, Reiben und Drücken von Vitalpunkten
  • Energetische Prinzipien entsprechend der TCM Elementenlehre im sog. Zerstörungszyklus
  • Elementenspezifische Bewusstseinstechniken im Kampf
  • Übergeordnete energetische Prinzipien wie Goju, indirekte Techniken, asymmetrische Techniken, Quadrantentechniken u.v.m.
  • Wiederbelebungstechniken und energetische Prinzipien, Abgrenzung zu westlich schulmedizinischen Verfahren
  • Tuite Jitsu – Die Kunst der Hebeltechniken
  • Kiai Jitsu – Die Kunst der Tonbildung

 

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Ort: Brillicon-Center, München, Dorpater Str. 11, 81927 München

Gebühr: € 170,- (inkl. 19% Mwst.)

Samstag, 10:00 - 18:00h - Praktische Anwendung und theoretische Erläuterungen


Anmeldung bitte per Mail an bkm@brillicon.de


Bekleidung: Sportlich leger, am besten T-Shirt, lange Hose

Vorkenntnisse nicht erforderlich



.